Bundestagswahl 2017 und Aktienkultur

Jetzt, da wieder überall die Wahlplakate für die am 24. September stattfindende Bundestagswahl hängen, ist es an der Zeit, sich mit den Wahlprogrammen der Parteien aus Sicht der Aktienkultur zu beschäftigen. Sicher ist die Aktienkultur nicht das entscheidende Thema für die Wahl, da gibt es Wichtigeres und Drängenderes. Dennoch betrachte ich es als Aufgabe dieser Seite, hier genauer hinzusehen, damit der interessierte Wähler schnell einen Überblick gewinnt. (mehr …)

Aktienkultur und Politik

Die Deutsche Börse führt 2017 ein neues Marktsegment für kleine und mittlere Unternehmen ein. Das soll diesen helfen, sich zu finanzieren. Die Politik begrüßt diesen Schritt, hatte sie ihn doch schon seit Jahren gefordert. Das ist gut für die Aktienkultur in Deutschland, nur wird leider nichts unternommen, um die Aktienkultur auch durch bessere Rahmenbedingungen für Anleger zu fördern.
 

Hängt die Aktienkultur von der Politik ab? Nein, es ist an uns, heute eine neue Aktienkultur zu beginnen!

 
Am 21. Oktober 2014 hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf dem 8. IT-Gipfel in Hamburg ein neues Börsensegment für Start-ups gefordert, eine Börse 2.0 sozusagen. Trotz der negativen Erfahrungen mit dem „Neuen Markt“ wolle man sich von dem Projekt nicht abhalten lassen.  21.10.2014 – faz.net/

(mehr …)