Grundlagen Wertpapiere: 1. Aktien (2/3)

  • Wie kommt der Aktienkurs zustande?
  • Welche Bedeutung hat das Handelsvolumen?
  • Was sagen Kurs-Charts aus?

 

Was ist ein Aktienkurs und wie entsteht dieser?

 
Der Preis, den man bezahlen muss, um eine Aktie zu kaufen, heißt Aktienkurs. Der Aktienkurs der Daimler-Aktie betrug am 12.01.2017 bei Handelsschluss 70,79 EUR. Das heißt um eine Aktie von Daimler zu erwerben, musste man 70,79 EUR bezahlen. Der Aktienkurs ändert sich ständig und wird, wie auf ebay, durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Das lässt sich in unserem Beispiel mit dem Haus, wenn der Wert einer Aktie 10 EUR beträgt, so erklären: Sagen wir, wenn das Haus fertig ist, ist der Wert des Hauses auf 450.000 EUR gestiegen, weil es in der Gegend, in der Petra und Paul gebaut haben, zu wenig Häuser gibt. Zieht man die 300.000 EUR Fremdkapital ab, hat das Eigenkapital jetzt einen Wert von 150.000 EUR. Geteilt durch 10.000 (weil es 10.000 Aktien gibt) ergibt sich für den Wert einer Aktie 15 EUR. Bei Immobilien ändert sich der Wert nicht täglich, trotzdem schwankt er.
 

Wirkung einer Preisänderung bei einem Mietshaus auf das Eigenkapital

Effekt einer Preisänderung bei einem Mietshaus als Anlageobjekt
Die Preisänderung ist neben den Dividenden, die man als Aktionär erhält, die zweite Möglichkeit, wie man mit Aktien sein Vermögen vergrößern kann. Wenn die Nachfrage nach den Aktien steigt, steigt auch deren Preis. Liegt dieser beim Verkauf der Aktien über dem Kaufpreis, entstehen Kursgewinne. Um diese zu „realisieren“, muss man die Aktien verkaufen.

Die Funktion von ebay bei Wertpapieren übernimmt die Börse. Über das Depot bei einer Bank ist man quasi direkt an die Börse angeschlossen. Will man eine Aktie kaufen, stellt man eine Order ein. Dabei gibt man an, wie viele Aktien man kaufen will, und welchen Preis man maximal zu zahlen bereit ist. Genauso funktioniert das beim Verkauf von Aktien. Alle Gesuche und Gebote werden von der Börse gesammelt und gegenübergestellt. Daraus ergibt sich ein Orderbuch. Wenn die Konditionen von zwei Marktteilnehmern zusammenpassen, kommt es zu einer Transaktion, deren Preis in diesem Moment den Börsenkurs festlegt. Das ist heutzutage alles mit Computern automatisiert und geht blitzschnell. Nachfolgende Grafik zeigt beispielhaft das Orderbuch für Daimler:
 

Xetra Orderbuch zu Daimler
Quelle: onvista.de

 
Man sieht: Es gab 3 Leute die bereit waren für 72,25 € in Summe 413 Daimler-Aktien zu kaufen (dieser Preis wird Bid, also Gebot, oder Geldkurs genannt). Demgegenüber stand einer, der 150 Aktien für 72,26 € verkaufen wollte (dieser Preis heißt Ask, also Forderung, oder Briefkurs). Der Kurs stand bei 72,25 €. Das Orderbuch wird alle paar Sekunden aktualisiert, was zu den blinkenden Bildschirmen führt, die man manchmal an der Börse im Fernsehen sieht.

Wenn im nächsten Augenblick ein neuer Käufer auf die Liste kam, der bereit war, sagen wir 50 Aktien für bis zu 72,30 € zu kaufen, dann hat er von unserem Verkäufer ganz oben auf der Liste, diese für 72,26 € bekommen. Der neue Kurs der Daimler-Aktie wäre 72,26 € gewesen und somit gestiegen. Genauso verhält es sich mit einem neuen Verkäufer, der für fallende Kurse sorgen kann. Das geht den ganzen Handelstag so, von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Im Laufe des Tages ändert sich nicht nur der Kurs ständig, sondern auch die Richtung, in die er sich entwickelt. Am Abend endet der Handel schließlich mit dem Schlusskurs. Das ist dann der aktuelle Börsenkurs für den Tag.
 

Die Rolle von Kurs-Charts

 
Zur Veranschaulichung der Entwicklung des Preises über einen bestimmten Zeitraum werden Kurs-Charts verwendet. Das sind x-y-Diagramm bei denen die Höhe des Kurses (auf der y-Achse) über mehrere Tage auf einer Zeitachse (x-Achse) eingetragen wird. Verbindet man die Datenpunkte, erhält man folgendes Bild:
 

Jahreschart zur Kursentwicklung der Daimler AktieJahreschart Kursverlauf Daimler Aktie

Handelsvolumen Daimler Aktie Quelle: handelsblatt.com

 
Hierbei sind drei Informationen wichtig:

  1. Der Preis auf der y-Achse (von unten nach oben ansteigende Preise), im Beispiel 50 bis 74 EUR
  2. Der Zeitraum auf der x-Achse (von links nach rechts von der Vergangenheit in die Gegenwart), im Beispiel ein Jahr (25.01.2016 bis 25.01.2017)
  3. Das Mess-Intervall, also wie oft der Kurs eingetragen wurde (wöchentlich, täglich, stündlich, viertelstündlich, jede Minute), im Beispiel täglich

Übliche Darstellung sind Jahres oder Halbjahrescharts die tägliche Kurse zeigen. Bei der Betrachtung von Tagescharts, die den Kursverlauf von einem Handelstag zeigen, werden die Kurse minutengenau gezeigt.

Anders als bei Häusern kann man bei Aktien die Preisänderung also jeden Tag am Kurs ablesen, da an jedem Handelstag viele Aktien gehandelt werden. Von Daimler z. B., werden im Durchschnitt etwa 4,4 Millionen Aktien pro Tag gehandelt, von Beiersdorf täglich ca. 0,5 Millionen. Diese Information wird das Handelsvolumen oder schlicht Volumen genannt und man findet sie teilweise unter dem Kurs-Chart. Die Höhe der Balken gibt dabei die Anzahl der gehandelten Aktien an.

Diese Anzahl gibt Aufschluss darüber, wie liquide, also flüssig, der Handel in einer Aktie ist. Ist die Zahl der gehandelten Aktien gering, kann es sein, dass Orders dieser Aktie lange brauchen, bis sie ausgeführt werden oder gar nicht ausgeführt werden. Außerdem können bereits kleinere Orders zu größeren Kursbewegungen führen, was unerwünschte Entwicklungen zur Folge haben kann. Hier sind auch kriminelle Kursmanipulationen zur Täuschung von Anlegern leichter möglich.

Bei den meisten Aktien, über die man in der Zeitung liest, ist die Zahl der täglich gehandelten Aktien hoch genug (ab ein paar tausend Stück pro Tag). Vorsicht ist geboten, wenn ein Aktienkurs unter 1 € liegt. Bei solchen, sogenannten Penny-Stocks (Stocks heißt auf Englisch Aktien. Ein anderes häufiges Wort auf Englisch für Aktien ist shares, was eigentlich Anteile heißt), lohnt ein Blick auf das Handelsvolumen zur Einschätzung der Seriosität des Unternehmens.

 

Zusammenfassung:

  • Der Kurs einer Aktie wird durch Angebot und Nachfrage an der Börse bestimmt.
  • Wie sich Aktienkurse entwickeln, wird in Kurs-Charts dargestellt.

 

Weitere Quellen:

 
ab Minute 15:30, aber auch das gesamte Video ist interessant!
 

Quelle: boerse-frankfurt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.